Nach dem auch die letzten Restarbeiten an der Orgel fertig sind, wurde in dieser Woche die Instandsetzung von Dach und Schalluken am Turm in Angriff genommen. Die Firma Schade ist sehr zügig, aber doch sehr gründlich dabei, die bislang vorhandenen schwarzen Ziegel, die völlig porös geworden waren, durch rote Tonbiberschwänze zu ersetzen, wie sie auf den beiden anderen Dachseiten bereits liegen.

Außerdem werden einige defekte Schieferschindeln am Turm ersetzt.

Danach wird die Firma Schlein die Schalluken am Turm ersetzen und das Fenster im Turm mit einem neuen Anstrich versehen.

Bei den Vorbereitungen auf die Sanierung wurde festgestellt, dass der Rahmen des mittleren Kirchenfensters, das zur Straße hin zeigt, an mehreren Stellen durchgefault ist. Auch diese Arbeiten werden nun zügig umgesetzt.

Wir schaffen es zwar nicht ganz, bis Erntedank fertig zu werden, aber spätestens Mitte Oktober sind alle Arbeiten abgeschlossen.

In Sterkelshausen mussten gleich mehrere Probleme in Angriff genommen werden. zunächst stand die Orgel im Mittelpunkt, die von Schimmelbefall geplagt wurde. Dazu musste die Orgel zerlegt und alle Pfeifen und Teile der Mechanik mit einem alkoholhaltigen Mittel abgewaschen werden. Außerdem musste ein Teil des Luftkanals, der von Anobien zerfressen war, ersetzt werden. Anschließend wurde die gesamte Orgel wieder zusammen gebaut. Diese Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Lediglich ein neu eingesetztes Durchlüftungsgitter muss noch gestrichen werden.

Bei diesem Problem ist noch im Kopf, in die Kirche eine automatische Belüftung zu installieren. Sie dient vor allem dazu, durch die witterungsabhängige Durchlüftung einem erneuten Schimmelbefall der Orgel vorzubeugen. Meist ist es nämlich so, dass die idealen Lüftungszeiten in der Nacht liegen. Nur eine automatisch gesteuerte Anlage kann diese Zeiten optimal ausnutzen.

Außer der Orgel muss das Dach auf der der Straße zugewandten Seite erneuert werden. Die vorhandenen Ziegel sind zum einen extrem porös geworden und damit sehr anfällig bei Wind, Sturm und Regen. In diesem Zuge müssen auch die Schalluken im Glockenturm erneuert werden. Diese Maßnahmen werden von der Dorferneuerung bezuschusst und sind für September geplant. Wenn alles passt, sollten alle Arbeiten bis zum Erntedankfest abgeschlossen sein.