Wort zur Woche vom 10.05.2015


Weil er da ist

Liebe Leserin, lieber Leser,

in einem meiner Lieblingsfilme wird ein kletternder Schauspieler gefragt, welchen vernünftigen Grund es gäbe, auf einen Berg zu steigen. Er antwortet: Weil er da ist! So begegnete mir die Frage eines Gemeindegliedes: Herr Pfarrer, warum soll ich beten? Im ersten Augenblick war ich versucht zu antworten: Weil Gott da ist! Aber irgendwie ist die Antwort falsch. Oder vielmehr, es hat sich ein Fehler in die Frage eingeschlichen.

Niemand soll oder muss beten. Es ist unsere eigene Entscheidung. Früher haben wir als Kinder gebetet: Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm. Übersetzt bedeutet dieses Gebet für mich: Hilf mir Gott zu beten, zum Gespräch mit dir, damit ich dir nahe bin.

Wenn unsere Frage vom Anfang „Warum kann ich beten?“ lautet, dann ist die Antwort „Weil Gott für dich da ist!“ genau die richtige.

Wenn sich an diesem Sonntag Rogate!, Betet!, viele Christen über das Gebet Gedanken machen, dann sind sie sich in einem einig: Wir sind nicht allein, denn Gott ist bei uns. Er hört unsere Gebete, auch wenn sich manche Bitten nicht erfüllen. Er steht uns zur Seite und behütet uns mit seinem Segen und wir können darum im Gebet bitten!

Pfarrer Dirk Kroker, Alheim - Oberellenbach