Kooperationsraum Rotenburg-Alheim feiert Reformationsfest 2018

 

Reformationstag 2018: „OH GOTT, ALLES NEU“

In der Kirche zu Heinebach hat der Kooperationsraum Rotenburg-Alheim den diesjährigen Reformations-Gottesdienst gefeiert. Rund 100 Gottesdienstbesucher von Dankerode bis Licherode kamen zahlreich und erlebten einen lebendigen Gottesdienst, der von Pfarrer Carsten Köthe, Pfarrerin Svenja Koch und den Kirchenvorstandsmitglieder Sonja Brandau aus Seifertshausen und Udo Grenzebach aus Heinebach gestaltet wurde.

Zum Einstieg erläuterten Pfarrer Köthe und Sonja Brandau als „Irma und Walter“ auf sehr amüsante Weise, was es mit dem im vergangenen Jahr gegründeten Kooperationsraum Rotenburg-Alheim auf sich hat. Deutlich wurde in diesem unterhaltsamen Gottesdiensteinstieg auch, warum der Kooperationsraum Rotenburg-Alheim in diesem Jahr gerade in Heinebach das Reformationsfest feierte und was das Ganze mit Reformation zu tun hat.

Hauptgrund war, dass mit diesem Gottesdienst insbesondere die Kirchengemeinde

Heinebach im Kooperationsraum willkommen geheißen wurde. In der Erläuterung

wurde deutlich, dass sich die Pfarrer gegenseitig vertreten, Kanzeltausch stattfindet

und jährlich mindestens ein Gottesdienst gemeinsam gefeiert wird.

Die gemeinsame Predigt beschäftigte sich mit der Bedeutung von Reformation. Das Hauptaugenmerk lag auf der Aussage, dass sich Kirche zwar nicht so radikal wie vor 500 Jahren verändern wird, dass aber Veränderung unumgänglich ist. Im Weiteren befasste sie sich mit den Veränderungen und Erneuerungen in den Gemeinden und im Leben. Sie ermunterte die Gottesdienstbesucher, mit Mut und Vorfreude das Neue und die anstehenden Veränderungen anzugehen.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst an der Orgel von Peter Kozeluh und dem Posaunenchor mit Bläsern aus dem gesamten Kooperationsraum.

Im anschließenden Beisammensein konnten sich die Gottesdienstbesucher über alle

Ortsgrenzen hinweg ausführlich über die angeschnittenen Themen und die Perspektiven unserer Kirche austauschen.

In seiner nächsten Sitzung wird der Kooperationsausschuss, der sich aus Vertretern aller Gemeinden zusammensetzt, über diesen Gottesdienst austauschen und festlegen, wo im kommenden Jahr der gemeinsame Gottesdienst zum Reformationstag stattfinden wird.

 

Bericht:

Annegret Gruchattka und Dirk Kroker