Orgel Oberellenbach am Tag der Wiederinbetriebnahme Fotografie Herbert Hofmann
Orgel Oberellenbach am Tag der Wiederinbetriebnahme Fotografie Herbert Hofmann

Endlich ist es soweit. Nach fast zwei Jahren erklingt die 1912 eingeweihte Orgel in Oberellenbach nach der gründlichen Restaurierung aufs Neue. Mit einem Festgottesdienst, an dem immerhin 60 Besucher teilnahmen, wurde sie feierlich wieder in Betrieb genommen. Musik aus mehreren Jahrhunderten mit und ohne Gesang, gespielt von den Organisten Peter Kozeluh, Nina Knoch und Sigrid Reinhard, begeisterte die Gottesdienstbesucher.

 

Pfarrer Kroker sprach zu Beginn eine Ode an die Orgel. In der Predigt zitierte er aus der Chronik Ellenbach, die zur 850 Jahrfeier erstellt worden war. Im weiteren Verlauf stand wie vor 106 Jahren der Vers: "Ich will singen von der Gnade des HERRN ewiglich und seine Treue verkünden mit meinem Munde für und für" Psalm 89,2 im Mittelpunkt.

Nach dem Gottesdienst versammelten sich die meisten der Anwesenden zu einem kleinen Sektempfang im Pfarrhaus, bei dem Pfarrer Kroker besonders denjenigen dankte, die über zehn Jahre hinweg Geld für die Sanierung von Kirche und Orgel gesammelt haben. Ohne sie wäre dieses Projekt nie möglich gewesen.

In der Folge lud Orgelbaumeister Peter Korzeluh zu einer kleinen Einführung in das Instrument mit den unterschiedlichsten Klangbeispielen ein. Mit einem grandiosen Finale beendete er diesen Vormittag.

Nun kann also endlich wieder mit dem gewohnten Instrument gesungen werden. Herzlichen Dank allen Beteiligten.

Pfarrer Dirk Kroker