Mitteilung über die Jahreshauptversammlung des Förderkreises - April 2015


Förderkreis Kirchensanierung hat mit mehr als 70.000 € alle Erwartungen übertroffen

 

In der Jahreshauptversammlung des Förderkreises Kirchensanierung Oberellenbach konnte Kassierer Siegfried Hofmeister ein weiteres stolzes Zwischenergebnis präsentieren: Der vor acht Jahren gegründete Förderkreis hat mit seinen mehr als 90 Mitgliedern durch zahlreiche Aktionen, Spenden und Mitgliedsbeiträge mit einem Spendenvolumen von fast 71.000 € die ursprüngliche Zielmarke von 50.000 € bereits deutlich übertroffen. Neben den Mitgliedsbeiträgen und zahlreichen Spenden seien seit 2008 in 22 unterschiedlichen Veranstaltungen erhebliche Einnahmen erzielt worden.

 

Förderkreissprecher Volker Nöding dankte allen Mitgliedern und Spendern für ihr Engagement im abgelaufenen Jahr und erwähnte die erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen zum Flohmarkt, dem Kinderkonzert sowie dem Erntedankfest.

Er dankte insbesondere Siegfried Hofmeister als Impulsgeber des Flohmarktes und Nicole Brand für die Organisation des Kinderkonzertes.

 

In diesem Jahr plant der Förderkreis im Anschluss an den Gottesdienst am Pfingstsonntag in Oberellenbach in Zusammenarbeit mit der Reservistenkameradschaft der Edelweiß-Kameraden aus Sterkelshausen ein „Eintopfmittagessen“ aus der Gulaschkanone. Am Freitag, den 17.07.15, wird die Reihe der jährlich stattfindenden Kirchenkonzerte fortgesetzt: Die als Organistin bekannte Barbara Krieglstein wird mit ihrer Band  besondere Klänge aus der Rock/Pop-Richtung in die Akustik der Oberellenbacher Kirche zaubern. Schließlich ist anlässlich des Erntedankgottesdienstes am 04.10.15 erneut eine Kaffeetafel im Pfarrsaal vorgesehen. Wie üblich werden alle Erlöse für das Projekt „Kirchensanierung“ verwendet.

 

Pfarrer Dirk Kroker informierte die Versammlung über die in 2014 erfolgte vorgezogene Sicherungsmaßnahme als Einstieg in die Kirchensanierung. Immerhin habe die Landeskirche damit bereits 32.000 € bereitgestellt. Nach einer aktuell überarbeiteten Kostenberechnung durch das Architekturbüro Emmerich und Partner belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten auf ca. 550.000 €. Dieser Betrag könne sich allerdings noch erhöhen, weil neben der Instandsetzung der Orgel noch einige kleinere Maßnahmen noch nicht berücksichtigt seien.

 

Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Reinhard Kerst, teilte in seinem Bericht aus der Kirchengemeinde mit, dass der Kirchenvorstand auf Empfehlung der Landes- und Kreissynode die Durchführung jährlicher Spendenbriefaktionen zugunsten besonderer Projekte und Aufgaben der Kirchengemeinde beschlossen habe. Im Jahr 2015 bezieht sich der Spendenaufruf in allen vier Orten auf die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit und darüber hinaus bzw. alternativ in Licherode und Sterkelshausen auf eine wegen Schimmelbefall erforderliche Orgelsanierung, in Niederellenbach auf das Anlegen einer Rasengrabfläche auf dem Friedhof und in Oberellenbach auf die Kirchensanierung.

Im Hinblick auf das 500-jährige Reformationsjubiläum in 2017 ist für das kommende Jahr eine 2-tägige Fahrt in die Geburtsstadt von Martin Luther nach Eisleben sowie nach Wittenberg, wo die berühmten 95-Thesen an die Schlosskirche geschlagen wurden, angedacht.

Außerdem wurde die Versammlung auf die neue Homepage der Johanneskirchengemeindeaufmerksam gemacht, die einen aktuellen und vollständigen Überblick über alle kirchengemeindlichen Aktivitäten bietet.

 

Reinhard Kerst


(v. l. n. r.): Reinhard Kerst, Ilse Kambach, Volker Nöding, Siegfried Hofmeister, Pfr. Dirk Kroker, Ursula Knierim
– kniend Nicole Brand und Irmgard Martin (es fehlt Alfred Werner)