Bericht aus dem Kirchenvorstand - März 2015


Aus dem Kirchenvorstand

Für seine  Sitzung am 10.03.2015 hatte sich der Kirchenvorstand eine umfangreiche Tagesordnung vorgenommen. Diese wurde auch diszipliniert abgearbeitet. Im Wesentlichen ging es um folgende Themen:

 

Vorstellung und evtl. Einführung eines „freiwilligen Kirchgeldes“ zur Förderung  besonderer Projekte sowie der kirchlichen Arbeit in unserer Gemeinde

Nachdem die Kreissynode die Einführung eines freiwilligen Kirchgeldes allen Kirchengemeinden in unserem Kirchenkreis empfohlen hat, wurden die Chancen und Risiken dieses Vorhabens im Kirchenvorstand erstmals diskutiert. Erfahrungen aus dem Nachbarkreis Melsungen zeigen, dass viele Menschen bereit sind, ihre Gemeinden durch Spenden für kirchliche Projekte und Aufgaben zu unterstützen.

Insbesondere die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen in unseren Kirchen, für Orgeln und Glocken, werden als besonders geeignet für Spenden angesehen. Aber auch andere kirchliche Aufgaben, z. B. in der Kinder- und Jugendarbeit, können in Betracht kommen. Oberellenbach hat  mit dem Förderkreis „Kirchensanierung“ gute Erfahrungen gemacht. Für Niederellenbach gilt dies analog mit dem seit Jahren bestehenden Förderverein.

In der nächsten Sitzung im April sollen konkrete Vorschläge beraten und beschlossen werden.

 

Gottesdienstablauf und geänderte Liturgie

Die Im letzten Gemeindebrief vorgestellte veränderte Liturgie wurde nun vom Kirchenvorstand beschlossen und soll in einem  gemeinsamen Abendmahlgottesdienst am Pfingstsonntag, den 24. Mai um 10.00 Uhr in der Kirche Oberellenbach feierlich eingeführt werden. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Förderkreis Kirchensanierung  zu einem Mittagessen (Suppe/Eintopf) ganz herzlich ein. Der Erlös ist - wie üblich - für das Projekt Kirchensanierung  bestimmt. Pfarrer Dirk Kroker, Kirchenvorstand und Förderkreis würden sich über viele Besucher aus  allen Orten unserer Johanneskirchengemeinde freuen.

 

Reparatur Glockenläuteanlage Oberellenbach

Die Oberellenbacher haben es längst bemerkt: Die kleine Glocke ist defekt, weil der Klöppel abgebrochen ist. Der Kirchenvorstand hat nunmehr eine Fachfirma beauftragt, einen neuen Klöppel zu gießen. Wir hoffen, dass die Reparatur noch vor Ostern bzw. der Konfirmation erfolgt.

 

Gespräch mit den Konfirmanden

Pfarrer Kroker hatte für das „Prüfungsgespräch“ ein Quiz vorbereitet. Die Konfis durften sich Fragen  nach dem Zufallsprinzip „auswählen“, wer „Pech“ hatte, musste z. B. Psalm 23, die 10 Gebote, das Glaubensbekenntnis oder „Das Vater unser“ aufsagen; wer Glück hatte, zog einen Joker. Alle Konfis waren mit großem Ernst bei der Sache, zeigten sich gut vorbereitet und überzeugten auch als homogene Gruppe. Alle freuen sich jetzt auf die Konfirmation.

 

Homepage der Johanneskirchengemeinde

Der Kirchenvorstand ist erfreut über den gelungenen Internetauftritt. Mittlerweile wird   das komplette kirchliche Gemeindeleben in  aktueller Form hier abgebildet. Dies ist  Ergebnis einer sehr guten Zusammenarbeit von Pfarrer Dirk Kroker mit Michaela Kirchner, die die Homepage betreut.

 

Reinhard Kerst