Liturgie


Liturgie der Ev. Johanneskirchengemeinde

- Geläut

- Orgelvorspiel

- Bitte um den Heiligen Geist (im Stehen)

  • 1.Advent bis Weihnachten                    EG 1, Vers 5

  • Silvester bis letzter So. n. Epiphanias   EG 134, V1+2

  • So. Septuagesimä bis So. Exaudi          EG 124, V1+2

  • Pfingsten bis Erntedank                         EG 557, V1-3

  • nach Erntedank bis Totensonntag          EG 130, V1+2

- Wechselgruß

Liturg:            „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des

  Heiligen Geistes.“

Gemeinde:      „Amen.“

Liturg:            „Unsere Hilfe kommt von dem Herrn,“

Gemeinde:      „der Himmel und Erde gemacht hat.“

(gegebenenfalls Abkündigungen)

- Begrüßung

- Eingangs-Lied

- Psalm (oft im Wechsel Liturg/Gemeinde gesprochen)

Liturg:            „Kommt, lasst uns ihn anbeten.“

EG  177.2       Ehr sei dem Vater und dem Sohn

und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang,

jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

- Bittruf (Kann in Ausnahmen entfallen)

EG 178.9        Kyrie eleison, Kyrie eleison, Kyrie eleison

- Lobpreis (Entfällt in der Advents- u. Passionszeit)

EG 566           Gloria, gloria in excelsis Deo! Gloria, gloria,

alleluja, alleluja!

- Tagesgebet

- Gesungenes Amen

- Schriftlesung (Die Gemeinde erhebt sich)

Liturg:    „Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren.

Halleluja.“ (Oder ein anderer Gebetsruf)

EG 182, V1 Halleluja

- Glaubensbekenntnis (Danach nimmt die Gemeinde Platz)

- Lied vor der Predigt, meist Wochenlied

- Predigt

- Lied nach der Predigt

(Abendmahlsgottesdienste folgen ab hier einer besonderen/geänderten  Liturgie, sonst weiter wie folgt:)

- Fürbittengebet

- Vaterunser (im Stehen)

- Schluss-Lied

- Bekanntmachungen

Liturg:           „Geht hin in die Zeit, die vor euch liegt,

        unter dem Segen des Herrn.“

Gemeinde:      „Gott sei Lob und Dank.“

- Segen (dazu erhebt sich die Gemeinde)

Gemeinde: gesungenes „Amen. Amen. Amen.“

- Während des Orgelnachspiels zieht die Gemeinde aus.

- Kollekte am Ausgang